Wor­te un­se­res Pfar­rers Jan Pla­ta

Grün­de für das Ge­bet. Wo­für sol­len wir jetzt be­ten?

Du brauchst je­mand,
… der dir zu­hört. Im­mer.
… der dich nicht ver­ur­teilt, egal was du sagst.
… der dich ver­steht, auch wenn es sonst kei­ner tut.
Des­we­gen sollst du mit dei­nem Schöp­fer re­den – das heißt: du sollst be­ten. Gott kennt je­den dei­ner Ge­dan­ken, je­de Sor­ge und je­des Ge­fühl, aber Er möch­te, dass du mit Ihm da­rü­ber sprichst. Gott hört al­les, was du sagst und nimmt dich ernst. Aber Gott ist kein Wunsch­au­to­mat, Er weiß, was am bes­ten für dich ist. Wenn du ein Le­ben mit Gott be­gin­nen möch­test – dann kannst du die­ses Ge­bet nach­spre­chen:

Mein Gott und Va­ter,
dan­ke, dass Du mich liebst und gu­te Ge­dan­ken für mein Le­ben hast. Es tut mir leid, dass ich mich nicht um Dich ge­küm­mert ha­be und Din­ge ge­tan ha­be, die Dir nicht ge­fal­len. Bit­te ver­gib mir.
Dan­ke, Je­sus, dass Du für mei­ne Sün­den am Kreuz ge­stor­ben bist. Hei­le, be­freie und verändere mich so, wie Du es schon im­mer ge­plant hast. Je­sus Chris­tus, bit­te über­nimm Du die Lei­tung in mei­nem Le­ben. Ich will Dir ver­trau­en. Amen.

Vier Grün­de für das Ge­bet

  1. Ge­bet ist der Schlüs­sel,
    um mit Gott Kon­takt auf­zu­neh­men, sich auf ei­ne Be­zieh­ung mit Ihm ein­zu­las­sen, um Ihm zu be­geg­nen. Das al­les ge­schieht auf der Ebe­ne des Geis­tes.
  2. Ge­bet ver­än­dert.
    Wer Gott im Ge­bet sucht, des­sen Glau­be, Hoff­nung und Lie­be wer­den wach­sen. Wer re­gel­mä­ßig mit Gott – Va­ter, Je­sus, Hl. Geist – kom­mu­ni­ziert, wird be­mer­ken, dass er sich selbst ver­än­dert.
  3. Gott be­rei­tet ei­nen vor.
    Hl. Geist be­nutzt dein Ge­bet, dich auf dei­nen Le­bens­weg vor­zu­be­rei­ten. Wenn du ge­lernt hast, in Got­tes Nä­he zu sein, wirst du an­ders mir Er­fol­gen, aber auch mit Schick­sals­schlä­gen um­ge­hen kön­nen.
  4. Ge­bet funk­ti­o­niert.
    Gott Va­ter hat sich ent­schie­den, durch das Ge­bet von Men­schen zu wir­ken. Wenn ge­be­tet wird, han­delt Gott. Las­sen Sie sich die­sen Schlüs­sel zu Gott und zum Le­ben nicht durch ih­ren All­tag zu rau­ben.

Pfarr­li­che An­lie­gen für das ge­mein­sa­me Ge­bet

In den kom­men­den Wo­chen er­le­ben wir frucht­brin­gen­de ka­tho­li­sche Fes­te:

  • Vom 27. Mai bis 29. Mai Bitt­ta­ge:
    in den Pro­zes­si­o­nen mit dem Ro­sen­kranz und Bitt­mes­sen bit­ten wir den Schöp­fer um ge­deih­li­ches Wet­ter und den Se­gen für die mensch­li­che Ar­beit.
  • Am Do. 30. Mai: Hoch­fest Chris­ti Him­mel­fahrt und Erst­kom­mu­ni­on.
    Emp­feh­len wir dem Je­sus un­se­re Erst­kom­mu­ni­kan­ten mit ih­ren Fa­mi­li­en, da­mit aus die­ser Grup­pe wie­der neue Mi­nis­tran­ten wer­den
  • Am 2. Ju­ni: 25-tes Or­dens­ju­bi­lä­um von Pa­ter Her­mann Sand­ber­ger von Ba­mes­hub bei der Fest­mes­se und am Pfarr­fest. Wir dan­ken Gott für die­se pries­ter­li­che Be­ru­fung und bit­ten um wei­te­ren Got­tes Se­gen für P. Her­mann.
  • 9. bis 10 Ju­ni: Pfingst­ta­ge
    Wir öff­nen un­se­re Her­zen dem Hl. Geist und be­ten be­son­ders für die gan­ze Kir­che, für ver­nünf­ti­ge Struk­tur­re­form un­se­rer Diö­ze­se so­wie für un­se­re Firm­kan­di­da­ten mit ih­ren Fa­mi­li­en um ih­re fes­te Bin­dung mit der Kir­che.
  • 20 Ju­ni: Hoch­fest Fron­leich­nam
    Den eu­cha­ris­ti­schen Je­sus bit­ten wir bei der Pro­zes­si­on zu den vier Al­tä­ren um sei­nen Se­gen für un­se­re Pfarr­ge­mein­de, al­le Be­woh­ner und um wert­vol­le geist­li­che Be­ru­fun­gen.
    Oh­ne geist­li­che Be­ru­fun­gen, oh­ne ge­weih­te Per­so­nen, oh­ne Pries­ter und Di­a­ko­ne, sind Pfarr­ge­mein­den wie Herden oh­ne Hir­ten.

Kraft­vol­le Ge­be­te für ver­folg­te Chris­ten

Man kann ru­hig sa­gen, dass die Ver­fol­gung der Chris­ten in man­chen Län­dern schon an Völ­ker­mord grenzt. Welt­weit wer­den in un­se­rer Zeit zir­ka 200 Mil­li­o­nen Chris­ten ver­folgt. Die­se Chris­ten ge­hö­ren auch zu den ärms­ten Men­schen der Welt. Ei­ner der kraft­voll­sten We­ge, Chris­ten in Be­dräng­nis zu hel­fen, ist das Ge­bet.

  • Be­ten Sie, dass Gott ver­folg­ten Chris­ten die rich­ti­gen Wor­te schenkt,
  • Be­ten Sie, dass ver­folg­te Chris­ten selbst in ih­rer Schwä­che Frie­den in Gott fin­den,
  • Be­ten Sie, dass Chris­ten in Be­dräng­nis sich an dem fest­hal­ten kön­nen, was grö­ßer ist als sie,
  • Be­ten sie, dass Gott ver­folg­ten Chris­ten hilft, so wie es sei­nem Wil­len ent­spricht
  • Be­ten sie, dass das Zeug­nis der ver­folg­ten Chris­ten die be­rührt, die ih­nen scha­den wol­len.

GE­BET FÜR VER­FOLG­TE CHRIS­TEN

Nach dem ge­heim­nis­vol­len Rat­schluss dei­ner Lie­be lässt Du die Kir­che teil­ha­ben am Lei­den dei­nes Soh­nes. Stär­ke un­se­re Schwes­tern und Brü­der, die we­gen ih­res Glau­bens ver­folgt wer­den. Gib ih­nen Kraft und Ge­duld, da­mit sie in ih­rer Be­dräng­nis auf dich ver­trau­en und sich als dei­ne Zeu­gen be­wäh­ren. Gib ih­nen die Kraft, in der Nach­fol­ge Chris­ti das Kreuz zu tra­gen und auch in der Drang­sal ih­ren christ­li­chen Glau­ben zu be­wah­ren.

Zum Schluss

Dan­kend al­len für die gu­te Mit­ar­beit wün­sche ich Euch ei­nen gu­ten Som­mer, schö­ne und er­hol­sa­me Ur­laubs­ta­ge und den Kin­dern wert­vol­le Fe­ri­en auch mit den Sonn­tags­mes­sen.

Euer Pfarrer Jan Pla­ta

⚠
Anmelden
JHS